St. Marien-Hospital

Deutsche Krebsgesellschaft zertifiziert Kölner Lungenkrebszentrum

 

11. Dezember 2019

Gemeinsam stark gegen Lungenkrebs
 
Das Lungenkrebszentrum am St. Marien-Hospital und am St. Vinzenz-Hospital wurde von der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) erfolgreich zertifiziert. Mit der Zertifizierung wird die hervorragende Behandlungs- und Versorgungsqualität bei Krebserkrankungen der Lunge durch die tägliche, standortübergreifende gemeinsame Arbeit der Klinik für Pneumologie am St. Marien-Hospital und der Klinik für Thoraxchirurgie am St. Vinzenz-Hospital gewürdigt
.

Deutschlandweit sind im Jahresbericht der DGK von 2019 nur 52 zertifizierte Lungenkrebszentren registriert. Das neue Lungenkrebszentrum am St. Marien- und St.Vinzenz-Hospital hat damit seine hervorgehobene Stellung in der Behandlung des Lungenkrebses nachgewiesen. Die Hürden für eine Zertifizierung im Bereich der Lungenkrebsbehandlung sind hoch: Neben großen Fallzahlen zum Nachweis von umfassenden Erfahrungen auf dem Therapiegebiet sind besonders hohe Qualitätsstandards und ein breites Spektrum an Behandlungsmöglichkeiten erforderlich, um den Patienten eine optimale Versorgung zu ermöglichen. „Die hohen Fallzahlen, die gefordert waren, konnten wir besonders durch die enge und verlässliche Kooperation mit unseren Kölner Verbundkrankenhäusern erreichen“, betont Zentrumsleiter Frank Beckers, Chefarzt der Klinik für Thoraxchirurgie am St. Vinzenz-Hospital. „Unsere herausragende Qualität und die reibungslose Zusammenarbeit unserer beiden Abteilungen wurde uns nun auch offiziell bestätigt“, ergänzt der Stellvertretende Zentrumsleiter Dr. Andreas Schlesinger, Chefarzt der Klinik für Pneumologie und Allgemeine Innere Medizin am St. Marien-Hospital.


Die Vorteile für die Patienten liegen auf der Hand: Im neu zertifizierten Lungenkrebszentrum St. Marien- und St. Vinzenz-Hospital Köln finden sie die Kompetenz aus zwei leistungsstarken Kliniken gebündelt. Gemeinsame Tumorkonferenzen, simultane Einsicht von Befunden und Röntgenbildern an beiden Standorten sowie ein regelmäßiger gegenseitiger Konsildienst bilden die Versorgungssäulen des gemeinsamen Lungenkrebszentrums. Nach vier Jahren intensiver Auf- und Ausbauarbeit sind die beiden Standorte inzwischen eng miteinander verknüpft, die Abläufe bis ins Detail optimiert und reibungslos. Jeder Patient erhält die für ihn individuell abgestimmte Therapie. Hierbei profitieren sie auch von den gemeinsamen Tumorkonferenzen, in denen alle Fälle besprochen werden.
 
Beide Krankenhäuser gehören zur Stiftung der Cellitinnen zur hl. Maria und sind Akademische Lehrkrankenhäuser der Universität zu Köln. Die Krankenhäuser der Stiftung der Cellitinnen zur hl. Maria arbeiten eng zusammen, leisten eine wohnortnahe, hochwertige und kompetente Grund- und Regelversorgung der jeweiligen Stadtteile und haben sich darüber hinaus auf einzelnen Gebieten spezialisiert.

 

Zurück zur Übersicht

Jetzt Facebook-Fan werden.   Jetzt YouTube-Channel abonnieren.  Jetzt Instagram-Follower werden.
Cellitinnen
Unsere Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Diese sind für die grundlegenden Funktionen der Website erforderlich, die ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK