St. Marien-Hospital

Intensivstation/Weaningzentrum

Unser Weaningzentrum im Herzen von Köln

Das Weaning, auch Ventilator-Weaning oder Weaning von der Beatmung genannt, bedeutet die Entwöhnung eines von einem Beatmungsgerät abhängigen Patienten von der künstlichen Beatmung. Das Weaning soll dem Patienten wieder ermöglichen, selbständig und frei zu atmen.

In Zeiten der modernen Medizin können viele schwerstkranke Patienten mit Hilfe der Intensivmedizin und insbesondere der Beatmungsmedizin schwere Erkrankungen überleben, die früher im Versagen der Atmung zum Tode führten. Leider kommt es bei einem Teil dieser oft über lange Zeit beatmeten, schwerkranken Patienten schnell zu einer Gewöhnung des Körpers an die künstliche Beatmung und häufig auch an die dafür notwendigen Schlaf-, Schmerz- und Narkosemittel, die den Patienten ins sog. künstliche Koma versetzen.

Viele dieser Patienten sind nach der oft langen Zeit, die sie im künstlichen Koma verbrachten und die sie zur Heilung ihrer schweren Erkrankung benötigten, an die dauerhafte Gabe von Narkose-, Schlaf- und Schmerzmitteln, sog. Analgosedativa, gewöhnt. Da sie im künstlichen Koma und unter dem Einfluss dieser Medikamente keinen ausreichenden eigenen Atemantrieb haben, umfasst das Weaning auch und zu allererst die Entwöhnung von diesen Analgosedativa. Häufig ist schon dieser erste, so einfach klingende Schritt schwierig, nicht nur, weil eine Entzugssymptomatik auftreten kann, die für den nach langer Zeit wieder erwachenden Patientn mit Stress, Leid und Schmerz einhergehen kann. Vielmehr ist dies auch die Phase des Weanings, in der der erwachende Patient sich im ungewohnten Umfeld einer Intensivstation wiederfindet, in der er verwirrt und desorientiert sein kann und in der er erstmals seine noch bestehende Abhängigkeit von der Beatmungsmaschine erlebt. Somit erfordert das Weaning all die Maßnahmen, Techniken, Vorgehensweisen und Konzepte, die viele spezielle Erfahrung und Schulung des ärztlichen und pflegerischen Behandlungsteams sowie ein hohes Maß an persönlicher Zuwendung gegenüber dem Patienten und seinen Angehörigen, die notwendig sind, um den Übergang eines Patienten vom Atmungsversagen zur selbstständigen Spontanatmung und vom Koma zur wachen Teilhabe am Leben zu ermöglichen.

Bei einem Teil der Patienten sind die eigenen Atmungskräfte nach einer Langzeitbeatmung dauerhaft so geschwächt, dass es nicht gelingt, sie vollständig oder zumindest teilweise von der Abhängigkeit vom Beatmungsgerät zu entwöhnen. Diese Patienten können mit verschiedenen Techniken der Heimbeatmung versorgt werden und damit ein teils selbstständiges,oft aber doch von einem hohen Ausmaß an Beatmungspflege abhängiges Leben führen.

Im St. Marien-Hospital betreiben wir unser Weaningzentrum seit 2008 erfolgreich. Das Weaningzentrum wurde im September 2017 von der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. erfolgreich zertifiziert. Unser Team umfasst neben den leitenden Ärzten (Chefarzt Dr. Andreas Schlesinger und Intensivmediziner Dr. Peter Liesegang) rund um die Uhr eine ärztliche Präsenz auf der Intensiv- und Weaningstation sowie ein hochqualifiziertes Pflegeteam (Stationsleitung Sarah Stracke und Ömer Hamzaoglu) mit Weiterbildung in Intensivfachpflege, ein hochmotiviertes Team von Atmungstherapeuten (Leitung: Nadine Kaufmann), Physiotherapeuten und diplomierte Sprachheiltherapeuten.

Konsiliarärztlich unterstützen die Neurologen des Neurologischen Therapiecentrums, die Chirurgien des Medizinischen Versorgungszentrums St. Marien, die HNO-Ärzte des St. Franziskus-Hospitals sowie viele weitere ärztliche Kollegen das Weaningzentrum am St. Marien-Hospital.

Gemeinsam hat dieses Team in den vergangenen Jahren vielen Patienten wieder zu einem selbstbestimmten Leben ohne Beatmungsgerät und damit zu einer Rückkehr nach Hause verholfen. Andere Patienten konnten zumindest soweit stabilisiert werden, daß sie zur Anschlußheilbehandlung in eine Rehabilitationsklinik verlegt werden konnten.

INFOS für Ärzte!

Wenn Sie Fragen haben oder einen Patienten zu uns verlegen möchten, erreichen Sie unser Team unter Tel 0221 1629-1724. Wir freuen uns über Ihren Anruf!

Was bei der Verlegung eines Patienten zum Weaning auf unsere Intensivstation zu beachten ist, erfahren Sie hier!
Zur Weaning-Anmeldung

Jetzt Facebook-Fan werden.   Jetzt YouTube-Channel abonnieren.
St. Franziskus-Hospital
Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung lesen.
OK